Nasenhaartrimmer Kaufberatung 2017

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Nasenhaartrimmer

Vor allen Männer sind mit Nasen- und Ohrenhaaren gesegnet.

Der Haarwuchs nimmt sogar ab dem 3o. Lebensjahr noch deutlich zu. Nasenhaare, die aus der Nasen heraus wachsen, sind lästig und wirken unästhetisch- vor allem wenn sie dunkel sind.

Ein probates Werkzeug um dies herausragenden Nasenhärchen zu kürzen, ist ein Nasenhaartrimmer. Dieses nützliche Gerät ist Ihnen vielleicht auch als Nasenhaarschneider oder Nasenhaarrasierer geläufig.

Philips Series 5000 Nasen & Ohren haartrimmer (Dual Cut-Trimmer) NT5175/16, 170 WattO’vinna Nasen & Ohrenhaartrimmer(ohne Batterie), SchwarzRemos Nasenhaarschneider Edelstahl rostfrei Sicheres Schneiden der Nasen- und Ohrenhaare. Ohne Batterien betrieben. Einfach zu reinigen und lange haltbar.Panasonic Nasen- & Ohrhaarschneider Trimmer (PAN-ERGN30K503)Wella Professional Hairliner, 1er Pack (1 x 28 g)
ModellPhilips Series 5000 Nasen & Ohren Haartrimmer (Dual Cut-Trimmer) NT5175/16, 170 Watt*O’vinna Nasen & Ohrenhaartrimmer(ohne Batterie), Schwarz*Remos Nasenhaarschneider Edelstahl rostfrei Sicheres Schneiden der Nasen- und Ohrenhaare*Panasonic Nasen- & Ohrhaarschneider Trimmer (PAN-ERGN30K503)*Wella Professional Hairliner, 1er Pack (1 x 28 g)*
Preis€ 19,99€ 9,79€ 22,65€ 20,42€ 24,71
AmazonJetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*Jetzt ansehen!*
Bewertung
Anzahl Bewertung553 Bewertungen261 Bewertungen70 Bewertungen46 Bewertungen195 Bewertungen
AmazonPhilipsO'vinnaremosPanasonicWella
WasserdichtJaNeinJaNeinNein
AbwaschbarJaJaJaJaJa
Scherkopfvertikalrundrundrundvertikal
GummigriffJaNeinNeinNeinNein
Augenbrauen Aufsatz2NeinNeinNeinNein
Bart Aufsatz1NeinNeinNeinNein
Gewicht180 g100 g58 g80 g28 g
ReinigungsbürsteJaJaNeinJaNein
SchutzkappeJaJaNeinJaNein
AntriebElektrisch (Batterie)Elektrisch (Batterie)mechanischElektrisch (Batterie)Elektrisch (Batterie)
AufbewahrungReisetascheNeinNeinNeinNein
Betriebszeit60 mink.A.Nein90 mink.A.
LED LampeNeinJaNeinNeinNein
BesonderheitenPräzise und sichere Haarentfernung ohne ZupfenSicherheitsschlossrostfreier Edelstahl, komplett zerlegbar, sehr lange Lebenszeithochwertiges Schneidsystem (Zweifach-Klingen Technologie)super leicht - passt in jede Handtasche
Zuletzt aktualisiert am 18. Januar 2018 um 18:21 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wozu eine Kaufberatung?

Die Auswahl im Handel ist riesengroß und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Modell sind auf den ersten Blick nicht immer sofort ersichtlich. Als Verbraucher steht man bei der richtigen Wahl oft alleine im Walde.

Damit Sie keinen Fehlkauf tätigen, ist auf einige Punkte und Kriterien dennoch zu achten. Worauf es ankommt, erfahren Sie in unserer Kaufberatung!

Nasenhaartrimmer Funktionsweise

Ein Nasenhaartrimmer ist nichts anderes als ein kleiner Rasierer mit einem rotierenden winzigen Klingensystem. Dieses befindet sich zum Schutz der Nase in einem Käfig-ähnlichen Gebilde mit Öffnungen.

Man führt den Trimmer in den Naseneingang ein, allerdings nicht zu tief. Der Nasentrimmer entfernt das Haar nicht mit samt der Wurzel, sondern schneidet es mehr oder weniger knapp darüber ab.

Bei sachgemäßen Gebrauch des Trimmers sollten daher keine Verletzungen und Schmerzen auftreten.

Der Haartrimmer wird entweder mechanisch oder elektronisch angetrieben, wobei die allermeisten Modelle heutzutage elektrisch (per Akku oder Batterie) betrieben werden.

Nasenhaare trimmen: Schritt-für-Schritt

Auch wenn die Handhabung eines Nasentrimmers einfach und intuitiv erscheint, sollten Sie dennoch auf einige Punkte achten.

1. Für gute Lichtverhältnisse sorgen

Gut geeignet ist dazu ein Spiegel mit Beleuchtung. Aber Hauptsache man sorgt für eine gute Lichtverhältnisse, damit die Nasenlöcher gut sichtbar sind. Hilfreich ist im Bedarfsfall auch ein Vergrößerungsspiegel. Auf diese Weise können auch hellere Haare (insofern vorhanden) gut erkannt werden.

2. Nase gut reinigen

Bevor der Trimmer zum Einsatz kommt, sollte die Nase gut gereinigt werden. Insbesondere sollte sich kein Nasensekret mehr auf die zu kürzenden Haare befinden.

Nicht bei Erkältung benutzen:

Bei einer Erkältung ist die Nase gereizt und die Nasenhaare oft durch das flüssige Nasensekret verklebt. Deshalb sollte man während einer akuten Erkältung auf den Trimmer verzichten.

3. Trimmer an das Nasenloch

Den Trimmer an das Nasenloch führen und halten. Den Trimmer nicht zu tief in die Nase einführen, maximal 0,5 cm. 

4. Reinigen nicht vergessen

Die meisten Modelle sind wasserfest. Sie können dadurch einfach gereinigt werden, indem sie unter fließendem Wasser gehalten werden. Einige Produkte liegt überdies ein Pinsel bei, der die Reinigung unterstützt.

Auf diese Punkte ist beim Kauf zu achten

Ein Nasenhaartrimmer gehört sicherlich nicht zu den komplexesten Produkten. Allerdings sollten beim Kauf einige Qualitätsmerkmale beachtet werden, damit es nicht zum Fehlkauf kommt.

1. Ergonomie und Handhabung

Der Nasenhaartrimmer gehört neben der Nasenschere zur sichersten und effizientesten Methode, Nasenhaare zu entfernen.

Der Nasentrimmer sollte mit einer Hand bedienbar sein und gut in ihr liegen.

Der Griff ist bei vielen Geräten mit eine Gummischicht überzogen. Dies gewährleistet auch eine gute Handhabung, selbst bei feuchten Händen.

2. Scherkopf und Klingensystem

Der Scherkopf kommt in zwei verschiedenen Formen vor.

Die meisten Modelle verfügen über einen runden Scherkopf. Hier sind die Klingen sind in einem Metallgehäuse untergebracht, so dass es zu keine Verletzungen der Haut kommen kann.

Bei vertikalen Klingensystem liegen zwar die Klingen „offen“. Diese sind allerdings abgerundet, um Hautreizungen zu vermeiden. Außerdem sind oft noch mit einer Schutzfolie überzogen.

 Jedes Klingensystem hat seine Vor- und Nachteile, auf die nachfolgend näher eingegangen wird.

Runder Scherkopf

Beim Nasenhaartrimmer mit einem rotierenden Klingensystem sind die einzelnen Klingen durch eine metallische Schutzhülle mit Schlitzen umgeben. Diese sind in der Regel 360 Grad rotierbar und bestehen aus rostfreiem Edelstahl.  

Wenn die Nasenhärchen in die Schutzhülle gelangen, werden sie von den Klingen gekürzt. Aufgrund er Hülle kann der Trimmer tiefer eingeführt werden als bei einem gerader oder vertikalen Scherkopf.

Durch die Schutzhülle fehlt allerdings die Sicht, um die Nasenhaare gezielt zu kürzen. Deswegen ist es notwendig, kreisende Bewegung durchzuführen, bis alle Haare entsprechend gekürzt sind.

Gerader und vertikaler Scherkopf

Der Scherkopf sieht bei dieser Variante wie ein feiner Stab aus, der entweder gerade oder leicht vertikal aus dem Gehäuse des Trimmers ragt.

Bei diesem Scherkopftyp liegen die Klingen zwar offen. Allerdings sind sie so abgerundet, dass es zu keiner Verletzung während des Betriebs kommt und somit gesundheitlich unbedenklich sind.

Beim Linear/Vertikalsystem können die Nasenhaare im Vergleich zu rotierenden Klingensystem gezielter adressiert werden.  So wird sichergestellt, dass alle unerwünschten Haare gekürzt werden.

Rotierendes Klingensystem


Pro

  • Besonders sichere Handhabung
  • Tiefe Einführung in die Nase möglich ohne Verletzungsgefahr
  • viele verschiedene Modelle erhältlich


Contra

  • Aufgrund des Schutzgitters können die Nasenhaare
    nicht gezielt gekürzt werden.
  • Schneidesystem kann verstopfen.


 

Linear/Vertikal-Klingensystem


Pro

  • Sichere Handhabung
  • Durch „freies“ Klingensystem Haare gut sichtbar und genauer Schnitt möglich
  • Schneidesystem kann nicht verstopfen


Contra

  • Geringere Produktauswahl
  • Etwas teurer in der Anschaffung.


3. Elektrisch versus manuell

Die allermeisten Modelle werden elektrisch betrieben. Man benötigt hierzu eine Batterie oder einen Akku. Kabelgebundene Modelle wären sehr unhandlich und werden daher nicht angeboten. Ein elektrischer Nasenhaartrimmer kann bequem mit einer Hand bedient werden.

Beim manuellen Nasenhaartrimmer fallen zwar keine Mehrkosten an für den Betrieb, allerdings benötigt man zur Handhabung beide Hände. Die eine Hand führt den Trimmer an die Nase und die andere Hand übernimmt gewissermaßen den Part der Batterie: sie rotiert die Klingen durch Drehen des Schafts.

Von der Effizienz sind beide Trimmerarten unterschiedlich.

4. Zubehör und Aufsätze

Gerade Geräte, die mit sensitiven Körperzonen in Kontakt kommen, sollten gut gereinigt werden. Deshalb liegen vielen Modellen auch ein Reinigungspinsel bei.

Die meisten Modelle verfügen auch über Kammaufsätze. Diese können zum Kürzen der Augenbrauen genutzt werden.

In der Regel verfügen die Modelle eine Schutzkappe zum Schutz des Klingensystems.

Nicht jedes Produkt verfügt immer über eine Aufbewahrungstasche oder ein Reise-Etui.

Ein nützliches Feature ist ein weicher Gummigriff, über den einige Modelle verfügen. Dieser sorgt für einen guten Halt, auch in nasser Umgebung wie in der Dusche.

5. Abmessungen und Gewicht

Die meisten Modelle sind keine Riesen, was natürlich der Natur der Sache geschuldet ist.Dennoch variiert die Länge zwischen circa 5 und 20 Zentimeter. Wer die Trimmer mit auf Reisen nehmen möchte, für den empfiehlt es sich ein eher kleineres Modell.Das Gewicht der meisten Modelle liegt etwa zwischen 80 und 300 Gramm. Von daher passen sie in fast jede Kosmetik- oder Handtasche.

6. Preis

Diese kleinen Helfer für die Nase sind zu moderaten Preise erhältlich. Die Preisbereich liegt bei den meisten Modellen etwa zwischen 10 € und 25 €. Ausreißer nach oben oder unten kommen allerdings vor. Dabei handelt es sich um sehr spartanisch bzw. luxuriös ausgestattete Geräte.

Ohrenhaare und Augenbrauen

Der Nasenhaartrimmer ist genau genommen ein Multizweckgerät.

Mit dem handlichen Gerät lassen sich nicht nur bequem die Nasenhaare kürzen. Damit kann man genauso gut die Ohrenhaare stutzen.  Durch zusätzliche Aufsätze und Kämme lässt sich der Trimmer auch zum Kürzen der Augenbrauen bzw. der Barthaare nutzen.

Welche Hersteller gibt es?

Eine ganze Reihe von renormierten Herstellern hat mindestens einen Nasenhaartrimmer im Sortiment:

Darüber hinaus werden Nasenhaartrimmer als „No-Name“ Produkte angeboten. Insbesondere werden diese von Discountern in unregelmäßigen Abständen vertrieben.

Bei den No-Name-Produkten kann man Glück haben oder auch nicht. Hier gibt es nur selten Rückmeldungen von Verbrauchern, da diese Modelle zeitlich befristet im Handel angeboten werden. Über die Qualität des Produkte kann oftmals a priori nur spekuliert werden: Wie ist die Verarbeitung und die Beschaffenheit der Klingen? Werden die Haare auch wirklich geschnitten und nicht gezupft?

Deshalb lohnt es sich oftmals ein paar Euronen mehr auszugeben und Markenprodukte zu kaufen. Hier kann oft auch kritische Verbraucherezensionen und unahbängige Produkttests zurückgreifen.

Bestseller Listen und Kundenrezensionen

Auf dem Markt werden gefühlt einige hundert verschiedene Modelle für Nasenhaartrimmer angeboten. Da kann man schnell den Überblick verlieren.  

Eine gute Orientierung geben neben den Kaufkriterien die Bestseller Listen auf Amazon. Diese platzieren die beliebtesten Modell gemessen an der Anzahl der Verkäufe. Außerdem findet man bei oft gekauften Produkten viele Kundenstimmen und Rezensionen. Außerdem werden auch die wichtigsten Fragen der Fragen der Kunden beantwortet. 

Welche Alternativen gibt es?

Die einzige empfehlenswerte Alternative zum Nasenhaartrimmer ist die Nasenhaarschere. Diese weisen zwei abgerundete Spitzen auf und vermeiden dadurch die empfindlichen Nasenschleimhäute zu verletzen.

Gegenüber dem Nasenhaartrimmer besitzt die Nasenschere allerdings auch folgende Nachteile:

  • Es ist sehr mühsam, die feinen Nasenhärchen mit der Schere zu erwischen. Auch bei guten Lichtverhältnisse und einer ruhigen Hand.
  • Mit der Schere werden die Haare zwar gekürzt, allerdings weit oberhalb der Nasenwurzel. Im Vergleich wachsen die Haare wieder schneller aus der Nase heraus.

Von der Nutzung von gewöhnlichen Nagelscheren mit scharfen Spitzen wird abgeraten. Hier ist die Verletzungsgefahr einfach viel zu hoch.

Nicht empfohlene Methoden

Einige Methoden, die zwar auf der Hand liegen, werden nicht empfohlen, um speziell Nasenhaare zu entfernen.

  • Nasenhaare mit der Pinzette zupfen
    Durch die winzigen Wunden, die beim Ausreißen der Nasenhaare entstehen, können Erreger in den Körper gelangen. Dies kann zu gefährlichen Infektionen führen. Bakterien in der Nasenschleimhaut können eine Gehirnhautentzündung auslösen.
  • Nasenhaare per Laser entfernen
    Bei einer dauerhafte Entfernung der Nasenhaare würde die natürliche Schutzfunktion der Härchen gegen Eindringlinge jegliche Art verloren gehen.
  • Nasenhaare mit Wachs entfernen: schmerzhaft!

Fazit Nasenhaartrimmer

Nasenhaartrimmer werden in verschiedenen Größen und Ausstattungen angeboten. Die Variante mit einem runden Scherkopf kommt am häufigsten vor. Modelle mit einem vertikalen Scherkopf sind meist etwas teurer, aber dafür können die lästigen Härchen gezielter entfernt werden. 

Mit dem Nasenhaartrimmer lassen sich die Nasenhaare einfach, sicher und schnell entfernen. Bei richtiger Handhabung entstehen keinerlei Schmerzen.

Der ideale Nasenhaartrimmer sollte mit einer Hand bedienbar sein und eine ergonomische Form besitzen. Dazu darf er nicht zu schwer sein.

Viele elektrische Nasenhaartrimmer können – durch Aufsätze und Kämme – auch als Ohrenhaar-, Augenbrauen- der Barttrimmer verwendet werden. 

Bitte teilen, falls Ihnen der Beitrag gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*